19.04.2018 in MdB und MdL

JobErfolg 2018 – Integrationspreis: MdL Reinhold Strobl (SPD) appelliert an Unternehmen und Behörden

 

Auch in diesem Jahr wird der Integrationspreis „JobErfolg 2018 – Menschen mit Behinderung am Arbeitsplatz“ verliehen. Ausgezeichnet werden private und öffentliche Arbeitgeber, die besondere Anstrengungen unternommen haben, Menschen mit Behinderung in das Arbeitsleben zu integrieren. Ziel ist es, die Leistungsfähigkeit von Behinderten hervorzuheben, und gleichzeitig Arbeitgeber zu ermutigen, Menschen mit Behinderung in das Erwerbsleben aufzunehmen.

Reinhold Strobl würde sich sehr freuen, wenn auch aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach Firmen und Behörden bei der Ausschreibung mitmachen würden.

Sicher ist sich der Abgeordnete, dass es auch in der Region Unternehmen und Behörden gebe, die sich durch ihr beispielhaftes und herausragendes Engagements bei der Beschäftigung von Menschen mit und ohne Behinderung am Arbeitsplatz auszeichneten. Deshalb freue er sich auf viele Bewerbungen aus dem Landkreis und der Stadt Amberg.

Nähere Informationen zu den Bewerbungskriterien und die entsprechenden Bewerbungsformulare finden Interessierte unter www.zbfs.bayern.de/behinderung-beruf/arbeitgeber/joberfolg. Die Preisverleihung findet am 03. Dezember 2018. Einsendeschluss für die Bewerbung ist der 30. Juni 2018.

18.04.2018 in Kreisvorstand

SPD Kreisverband besucht Firma Hammermeister

 

Vor seiner turnusmäßigen Sitzung besichtigte der SPD-Kreisvorstand in Gebenbach die Firma Hammermeister. Das Familienunternehmen (Sondermaschinenbau) logiert an seinem neuen Standort, an der Kreuzung von B 14 und B 299, seit Dezember 2015 und beschäftigt derzeit 27 Mitarbeiter.

Nachfrage nach Ausbildungsplätzen bestehe, erfuhren die Sozialdemokraten - und offene Stellen könnten in der Regel schnell besetzt werden. Abseits der Fertigung können die Mitarbeiter zweimal die Woche an Sportangeboten teilnehmen.

Norbert Hammermeister betonte bei der Führung, er wünsche sich, dass die Oberpfalz lerne, sich noch besser zu vermarkten und dass gut ausgebildete Fachkräfte und Hochschulabsolventen in der Region bleiben.

Auch Kreisvorsitzender Uwe Bergmann sieht eine Hauptaufgabe der Politik darin, junge Menschen in der Region zu halten. Hammermeister könne hier als Vorbild dienen. Bergmann setzt hier eines seine politischen Kernthemen: Von der Stärkung des ländlichen Raumes profitierten alle - Kommunen, Unternehmen und Beschäftigte, die dann nicht in Ballungsräume abwandern müssten.

18.04.2018 in Veranstaltungen

Einladung zum Maifest!

 

16.04.2018 in Landespolitik

Keine Unterstützung für Rettungshunde. Strobl ist enttäuscht.

 
Logo_

Die Rettungshundestaffeln der freiwilligen Hilfsorganisationen, die privaten Hundestaffeln und die „Vermisstensuche“ sind keine Bestandteile des Bayerischen Rettungsdienstes. Deshalb bekämen Rettungshundestaffeln/private Führer ausgebildeter Hunde auch keine staatliche Unterstützung. Das antwortet die Staatsregierung dem Abgeordneten Reinhold Strobl (SPD) aus Schnaittenbach auf seine Frage nach einer Entschädigung für den Unterhalt von sog. Rettungshunden.

 

Strobl hatte bei der Staatsregierung nachgefragt ob Rettungshunde bzw. deren Hundeführer eine Entschädigung bekämen für Futter, Versicherung, Tierarztkosten, Pflege, Ausbildung, usw. „Diese Frage ergab sich aus einem Gespräch mit Hundeführern aus dem Landkreis, die mir schilderten, dass sie für alle Kosten selbst aufkommen müssten und keinerlei Unterstützung bekämen“.

16.04.2018 in Landespolitik

Staatsregierung ändert innerhalb von 6 Tagen ihre Meinung

 

Straßenausbaubeiträge sollen abgeschafft werden. Darüber freut sich auch der Schnaittenbacher Abgeordnete Reinhold Strobl.

 

Erstaunlich sei allerdings, wie schnell die Staatsregierung nach dem jahrelangem Hin- und Her um die Straßenausbaubeiträge plötzlich innerhalb einer Woche einen Gesetzentwurf formulieren konnte.

 

„Das ging ja rasend schnell“, sagt Abgeordneter Reinhold Strobl mit einem Augenzwinkern.

 

28.03.2018 in MdB und MdL

Wo hakt es bei den Fahrradwegen? Mängel über eine App melden

 

Seit diesem Jahr können Bürger und Bürgerinnen im Landkreis Augsburg Mängel im Radwegenetz über eine APP direkt im Landratsamt melden. Über die RADar!-App setzen Bürgerinnen und Bürger einen PIN auf die Fahrradkarte des Landkreises.

 

So eine Möglichkeit könnte sich der Schnaittenbacher Abgeordnete Reinhold Strobl auch für Amberg-Sulzbach vorstellen.

 

 

 

25.03.2018 in Kreisvorstand

Pressespiegel zur Mandatsträgerkonferenz

 

Wie begegnet man dem Schulsterben, vor allem auf dem Land? Was kann man gegen permanente Unterrichtsausfälle und Azubi-Mangel tun? Wenn es nach der SPD geht, sind die Lösungen klar. Schließlich sitzt der oberste Dienstherr im Klassenzimmer: das Kind.

Schulpolitik mit dem Schulkind im Mittelpunkt: So, wie es sich Peter Danninger, Sprecher des bayerischen Schulleiterverbands, wünscht, ist es beileibe nicht. Gemeinsam mit dem Landtagskandidaten Uwe Bergmann und Albert Schindlbeck, dem stellvertretenden Bezirksvorsitzenden des Bayerischen Lehrerinnen- und Lehrerverbandes (BLLV), informierte er daher bei einem SPD-Mandatsträgertreffen in Hahnbach über die Situation an regionalen Grund- und Mittelschulen. Zudem diskutierten die Anwesenden recht lebhaft über Ursachen und Lösungsmöglichkeiten für die eingangs genannten Probleme.

16.03.2018 in Landespolitik

Reinhold Strobl zur Wahl von Dr. Markus Söder zum neuen Bayerischen Ministerpräsidenten

 

Heute habe ich den dritten Sturz eines Ministerpräsidenten der CSU durch die CSU während meiner Zugehörigkeit zum Bayerischen Landtag miterleben dürfen. Der frühere Ministerpräsident Stoiber wurde von seiner eigenen Fraktion gestürzt, da er im Begriff war, Bayern kaputt zu sparen. Dringende Investitionen wurden damals nicht getätigt und notwendiges Personal nicht eingestellt. Stoiber musste Beckstein und Huber weichen. Den beiden hatte ich schon eine kurze Amtszeit vorausgesagt.

Dass es nur ein Jahr dauerte, bis Seehofer die beiden stürzte, war dann doch etwas überraschend. Seehofer überstand jetzt seine dauernden Drehungen nicht, die in - für CSU-Verhältnisse - schlechten Wahlergebnissen endete.

 

Jetzt wurde er von seiner eigenen Partei als Ministerpräsident abgesetzt. Söder ist nun der neue Kronprinz der CSU. Ihm fehlt jedoch, meiner Meinung nach, die charakterliche Stärke, die für das Amt eines Ministerpräsidenten eigentlich notwendig sind. Er wird immer ein Parteimann bleiben und nie ein Landesvater für das ganze bayerische Volk werden.

 

 

 

Reinhold Strobl, MdL

 

 

 

14.03.2018 in Kreisvorstand

Mandatsträger der Region diskutieren über die Schulsituation an Grund– und Mittelschulen

 

Das Thema Schule ist überall präsent. Die Lage an den Schulen ist nach Ansicht von Lehrkräften und Eltern zum Teil verheerend. Immer wieder droht Schulen auf dem Land die Schließung, Lehrer fehlen, Stunden fallen ohne Ersatz aus und im Förderbereich drückt der Schuh ebenso. Inklusion oder, jetzt in aller Munde, die Digitalisierung der Schulen werfen bei Schülern, Lehrern und Eltern Fragen auf.

Diese Fragen rund um die Schulsituation an Grund- und Mittelschulen wollen SPD-Mandatsträger der Region diskutieren. Reinhold Strobl, MdL, Uwe Bergmann, Landtagskandidat und selbst Lehrer sowie Peter Danninger, Bezirkstagskandidat und Rektor,  wollen sich zusammen mit Albert Schindlbeck, Bezirkspersonalratsvorsitzender informieren und Lösungsansätze aufzeigen. Die interessierte Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen.

Schulsituation an Grund- und Mittelschulen in der Region
Sonntag, 18. März 2018 um 09:30 Uhr
Gasthof Ritter 
Hauptstraße 25 
92256 Hahnbach

06.03.2018 in Veranstaltungen

Pressebericht zum Besuch von MdL Markus Rinderspacher!

 

Der Freistaat Bayern feiert seinen 100. Geburtstag: Ein Jahrhundert Demokratie in Bayern. Das muss gefeiert werden, denkt sich Landtagsabgeordneter Reinhold Strobl, und lädt mit der SPD Auerbach die Bevölkerung zu einer Feierstunde ein.

Als Gastredner kam der Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Markus Rinderspacher. Zünftig mit Blasmusik der Oberpfälzer Wirtshausmusik eröffnete Reinhold Strobl die Veranstaltung, dann stellte Bürgermeister Joachim Neuß die Bergstadt vor.

"Willkommen an diesem demokratischen Tag", freute sich Rinderspacher über das Abstimmungsergebnis zur Großen Koalition. "Es wurde in den vergangenen Monaten eine gute Debatte geführt, weil es das Ansinnen der Politik und das Leben in Stadt und Land für die Bürger betraf." 

News

13.02.2019 09:55 SPD Europa: Wasser sparen in Zeiten des Klimawandels
Parlament beschließt Standpunkt zu Wasserwiederverwendung Ein Drittel der EU-Landfläche leidet unter Wasserknappheit. In Hitzesommern wie 2018 sind Menschen, Tiere und Pflanzen sehr von der Trockenheit betroffen. Besonders die südlichen Mitgliedstaaten erleiden dabei wirtschaftliche Milliardenschäden. Das Europäische Parlament sieht besonders viel Potential in der Wasserwiederverwendung in der Landwirtschaft. Am Dienstag, 12. Februar 2019, hat das Plenum

13.02.2019 09:53 Einsetzung des Forums „Mobilität der Zukunft“
Der SPD-Parteivorstand hat auf seiner heutigen Klausursitzung folgenden Beschluss gefasst: Die SPD wird die Leitlinien einer modernen Mobilitätspolitik erarbeiten, die den sozialen, den ökonomischen und den ökologischen Ansprüchen gerecht werden. Das Forum soll sich auf die folgenden Themenschwerpunkte konzentrieren: Neue Mobilitätskonzepte, die alle Verkehrsträger einbeziehen und Mobilität für alle ermöglichen. Digitalisierung: Automatisiertes Fahren, Vernetzung und neue

13.02.2019 09:28 ASF: Danke, Hubertus Heil
Die Grundrente erkennt die Lebensleistung von Frauen an und reduziert speziell ihr Armutsrisiko. Die Arbeitsgemeinschaft der SPD-Frauen schickt einen großen Dank an Hubertus Heil für seinen Vorschlag zur Grundrente. Mit ihr wird die Lebensleistung von Frauen endlich anerkannt und Frauen werden besser vor Altersarmut geschützt. Mindestens 35 Jahre Beitragszeit soll die Voraussetzung sein, um die

11.02.2019 19:48 Einsetzung des Geschichtsforums der SPD
Der SPD-Parteivorstand hat auf seiner heutigen Klausursitzung folgenden Beschluss gefasst: „Mit ihrer langen in die Entwicklung der Arbeiterbewegung eingebetteten Geschichte unterscheidet sich die SPD in ganz besonderer Weise von allen anderen politischen Parteien in Deutschland. Gerade die Erinnerung an die Novemberrevolution von 1918 und die daraus hervorgehende Gründung der ersten Demokratie, z.B. mit der Einführung des

10.02.2019 16:28 Ein neuer Sozialstaat für eine neue Zeit
Solidarität, Zusammenhalt, Menschlichkeit – das sind die Grundsätze, unter denen wir den neuen Sozialstaat gestalten. Zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger in unserem Land, und zwar aller Bürgerinnen und Bürger in unserem Land. Herzstück ist unser neues Sozialstaatskonzept. UNSER KONZEPT FÜR EINEN NEUEN SOZIALSTAAT Quelle: spd.de

Ein Service von info.websozis.de

Mitglied werden!

Online Mitglied werden!

Wetter-Online

Besucher:1621427
Heute:5
Online:1

Schuldenuhr BayernLB

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online

Filzgeschichten

WebSozis

soziserver-banner