05.08.2018 in MdB und MdL von SPD Freudenberg Oberpfalz

Bergwacht - Hüttenfest 2018

 

SPD'ler sind dabei.

Nähere Infos von Koch Andreas, 1. Vors. 

 

19.04.2018 in MdB und MdL

JobErfolg 2018 – Integrationspreis: MdL Reinhold Strobl (SPD) appelliert an Unternehmen und Behörden

 

Auch in diesem Jahr wird der Integrationspreis „JobErfolg 2018 – Menschen mit Behinderung am Arbeitsplatz“ verliehen. Ausgezeichnet werden private und öffentliche Arbeitgeber, die besondere Anstrengungen unternommen haben, Menschen mit Behinderung in das Arbeitsleben zu integrieren. Ziel ist es, die Leistungsfähigkeit von Behinderten hervorzuheben, und gleichzeitig Arbeitgeber zu ermutigen, Menschen mit Behinderung in das Erwerbsleben aufzunehmen.

Reinhold Strobl würde sich sehr freuen, wenn auch aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach Firmen und Behörden bei der Ausschreibung mitmachen würden.

Sicher ist sich der Abgeordnete, dass es auch in der Region Unternehmen und Behörden gebe, die sich durch ihr beispielhaftes und herausragendes Engagements bei der Beschäftigung von Menschen mit und ohne Behinderung am Arbeitsplatz auszeichneten. Deshalb freue er sich auf viele Bewerbungen aus dem Landkreis und der Stadt Amberg.

Nähere Informationen zu den Bewerbungskriterien und die entsprechenden Bewerbungsformulare finden Interessierte unter www.zbfs.bayern.de/behinderung-beruf/arbeitgeber/joberfolg. Die Preisverleihung findet am 03. Dezember 2018. Einsendeschluss für die Bewerbung ist der 30. Juni 2018.

 

28.03.2018 in MdB und MdL

Wo hakt es bei den Fahrradwegen? Mängel über eine App melden

 

Seit diesem Jahr können Bürger und Bürgerinnen im Landkreis Augsburg Mängel im Radwegenetz über eine APP direkt im Landratsamt melden. Über die RADar!-App setzen Bürgerinnen und Bürger einen PIN auf die Fahrradkarte des Landkreises.

 

So eine Möglichkeit könnte sich der Schnaittenbacher Abgeordnete Reinhold Strobl auch für Amberg-Sulzbach vorstellen.

 

 

 

 

23.01.2018 in MdB und MdL

Wie drehe ich meinen eigenen Film? - Filmwettbewerb für Jugendliche und junge Erwachsene

 
Logo_

Wie drehe ich meinen eigenen Film? – DAS ANDERE SEHEN

Filmwettbewerb für junge Menschen - SPD-Landtagsfraktion und BLLV stiften die Preise

 

„DAS ANDERE SEHEN“ heißt das Motto des Internationalen Dokumentarfilmfestivals München. Unter diesem Motto läuft bayernweit noch bis zum 20. März 2018 ein Filmwettbewerb für Jugendliche und junge Erwachsene von 12 bis 24 Jahren, entweder allein oder als Gruppe. Reinhold Strobl, Abgeordneter des Bayerischen Landtags unterstützt diesen Filmwettbewerb: „Ich würde mich freuen, wenn auch aus unserem Landkreis Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Filmprojekte vorstellen würden“. Gesucht werden filmische Erzählungen zu allem, was anders ist: Menschen, Erlebnisse, Beobachtungen, Routinen – erlaubt ist die gesamte Vielfalt an Perspektiven zum „Anders sein“. Wichtig ist, dass die Geschichte aus dem echten Leben kommt. Die besten drei Filme gewinnen einen Preis und werden im Rahmen von DOK-Education, dem Kinder- und Jugendprogramm des Internationalen Dokumentarfilmfestival München, gezeigt.

 

Die feierliche Preisverleihung findet während des 33. DOK.fest am Samstag, 05. Mai 2018, statt. Die Preise werden von der SPD-Landtagsfraktion und dem Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverband BLLV gestiftet.

 

Die Preise sind dotiert von

500 Euro für den 1. Preis bis 200 Euro für den 3. Preis.

 

Alle Informationen auch unter:

www.dokfest-muenchen.de/Wettbewerb

education@dokfest-muenchen.de

 

 

 

 

11.01.2018 in MdB und MdL

Hochofen Plaza im Nachtragshaushalt verankern!

 

Der Erhalt der Hochofen-Plaza ist den Bürgerinnen und Bürgern der Herzogstadt ein großes Anliegen. Es stellt für den Freistaat Bayern ein wichtiges Industriedenkmal dar. MdL Reinhold Strobl, Mitglied im Haushaltsausschuss des Bayerischen Landtages und Mitglied im Landesdenkmalrat, ist der Meinung, dass nicht nur Schlösser und Burgen, sondern auch Industriedenkmäler Zeugnisse unserer Geschichte sind.

 

 

19.12.2017 in MdB und MdL

Für Bayerns Rentnerinnen fällt die Bescherung bescheiden aus

 

Rentenzahlungen reichen für viele Frauen nicht zum Leben – Im Landkreis Amberg-Sulzbach beziehen Frauen im Schnitt 600 Euro weniger Rente als Männer.

Besorgt reagiert SPD-Landtagsabgeordneter Reinhold Strobl (SPD) aus Schnaittenbach auf die neuesten Zahlen des Bayerischen Arbeitsministeriums. Demnach liegt die Durchschnittsrente (Männer und Frauen) im Landkreis bei 788 Euro, in der Stadt Amberg bei 784 Euro. Die männlichen Landkreisbewohner erhalten im Schnitt 1,120, 93 Euro, während Frauen nur 524, 63 Euro bekommen. „Damit lässt sich kein altersgerechtes Leben bestreiten“, warnt Abgeordneter Strobl

 

18.12.2017 in MdB und MdL

Frohe Weihnachten!

 
 

11.12.2017 in MdB und MdL

Reinhold Strobl mit Besuchern im Bayerischen Landtag

 

Einen kleinen Einblick in fast 16 Jahre parlamentarische Arbeit gab MdL Reinhold Strobl seiner Besuchergruppe am Montag im Plenum des Bayerischen Landtages.

1999, als Nachrücker für den späteren EU-Kommissars Günther Verheugen, war er der erste Bundestagsabgeordnete, der sein Mandat in Berlin antrat. Der Weiterbau der A 6 sei damals das drängendste Thema gewesen. Die 4 Abgeordneten der SPD aus der Oberpfalz hatten damals die Unterstützung des Bundeskanzlers Gerhard Schröder.

 

 

19.10.2017 in MdB und MdL

MdL Reinhold Strobl besuchte die Feuerwehr in Kastl

 

Im Rahmen des Feuerwehrtages der SPD-Landtagsfraktion besuchte MdL Reinhold Strobl in Begleitung des SPD-Kreisvorsitzenden Uwe Bergmann die Freiwillige Feuerwehr.

 

Sinn des Besuchs war, mit den Verantwortlichen vor Ort über verschiedene Themen zu sprechen und Anregungen für die politische Arbeit mitzunehmen.

 

Bgm. Stefan Braun begrüßte gemeinsam mit Kommandant Tobias Lang und Kassier Andreas Niebler die SPD-Delegation, unter ihnen auch SPD-Marktgemeinderat Gernot Meier (FFW-Mitglied) und Hermann Kucharski, auf dem Gelände des ehemaligen Gebäudes der Baywa Kastl.

 

 

27.09.2017 in MdB und MdL

Landkreisbürger besuchen Landtag!

 

Einen Tag nach der Bundestagswahl besuchten 100 Bürger aus dem Landkreis MdL Reinhold Strobl im Bayerischen Landtag.

Natürlich ging es bei diesem Besuch auch um das nicht befriedigende Ergebnis dieser Bundestagswahl.

 

MdL Strobl stellte fest, dass mit diesem Ergebnis keine Politik mehr zum Wohle der arbeitenden Menschen möglich sei. In den letzten Jahren hätte doch einiges erreicht werden können: Mindestlohn, Verbesserungen bei der Rente, bei der Städtebauförderung und in vielen anderen Bereichen. Eine Verbesserung des Zeitarbeitergesetzes rücke in weite Ferne. Politik habe eben auch etwas mit Mehrheiten zu tun.

 

 

News

20.01.2020 17:06 Libyen-Konferenz
Waffenembargo und Schweigen der Waffen Diplomatischer Durchbruch beim Berliner Libyen-Gipfel: Die in den Bürgerkrieg verwickelten Staaten haben sich zu einer Einhaltung des Waffenembargos und einem Ende der militärischen Unterstützung für die Konfliktparteien in Libyen verpflichtet. Die Libyen-Konferenz sei „ein wichtiger friedenstiftender Beitrag der deutschen Außenpolitik und ein großer diplomatischer Erfolg von Außenminister Heiko Maas“, begrüßte

20.01.2020 17:05 Nicht die Zeit, neue Bedingungen bei der Grundrente aufzumachen
SPD-Fraktionsvizin Katja Mast wehrt sich gegen alle Versuche, die getroffenen Vereinbarungen zur Grundrente jetzt wieder in Frage zu stellen. „Die Grundrente kommt wie vereinbart. Und jetzt ist bestimmt nicht die Zeit, neue Bedingungen aufzumachen. Der Gesetzentwurf geht jetzt seinen Gang in der Regierung und dann im Parlament. Wir begrüßen, dass Bundessozialminister Hubertus Heil dabei immer die Menschen

16.01.2020 16:29 Herzlichen Glückwunsch, Münte!
Franz Müntefering wird 80. Von der Volksschule zum Vizekanzler. Ein Vollblutpolitiker aus Überzeugung. Sozialdemokrat, immer. Stets ist er dabei er selbst geblieben: nüchtern, gelassen, mutig, voller Leidenschaft, mitunter verschmitzt und nie abgehoben. Immer unverwechselbar. Dafür schätzen ihn die Menschen – über Parteigrenzen hinweg. Das Glückwunschschreiben der Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans im Wortlaut. Quelle:

11.01.2020 22:04 Für mehr bezahlbare Wohnungen
Wir wollen die preistreibende Spekulation mit Grund und Boden bekämpfen, damit Wohnungen entstehen, deren Mieten alle zahlen können. Mit kaum etwas anderem lässt sich so leicht Geld verdienen wie mit Grundstücken und den Gebäuden darauf. Besonders seit der Finanzkrise wird mit Boden und Immobilien spekuliert. In Stuttgart etwa kommen bereits 50 Prozent der Immobilieninvestitionen aus

03.01.2020 08:17 Das ändert sich 2020
Mehr Geld für Auszubildende, Familien, Rentnerinnen und Rentner – sowie günstigere Bahnfahrten für alle: Die Bundesregierung hat für 2020 viele Änderungen auf den Weg gebracht. Was sich für die Menschen in Deutschland in diesem Jahr ändert. Die wichtigsten Neuregelungen im Überblick auf spd.de

Ein Service von info.websozis.de

Mitglied werden!

Online Mitglied werden!

Wetter-Online

Besucher:1621427
Heute:145
Online:1

Schuldenuhr BayernLB

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online

Filzgeschichten

WebSozis

soziserver-banner