28.10.2015 in AntiFa/Migration von Juso Unterbezirk Amberg-Sulzba

Asyl- und Flüchtlingspolitik

 

Interessante Informationsveranstaltung über die Asyl- und Flüchtlingspolitik in der Alten Kaserne in Amberg mit MdEP Ismail Ertug und MdB Uli Grötsch. Wir Jusos waren stark vertreten und machten unsere Ablehnung über den Asylkompromiss der Bundesregierung deutlich.

https://www.otv.de/amberg-bundestagsabgeordneter-referiert…/

http://www.oberpfalznetz.de/…/4772751-125-der-spagat-zum-di…

Von uns Jusos waren Laurin Schuster, Daniel Holzapfel, Jonas Lay und Lukas Stollner mit vor Ort.

 

25.10.2015 in AntiFa/Migration von Juso Unterbezirk Amberg-Sulzba

Demo in Nürnberg

 

Am Samstag, den 24.10.2015, fand die Gegendemonstrationen gegen AfD, die Rechte und Pegida statt.

Um 10:00 trafen wir uns am Kornmarkt zur Kundgebung für ein buntes Nürnberg. Mit als Redner war Dr. Ulrich Maly (OB).

Nach der Kundgebung gingen wir versammelt Richtung AfD und die Rechte Demonstration, um ziemlich laut dagegen zu protestieren. Es war ordentlich krach und Nürnberg zeigte, dass diese Menschen mit ihren rassistischen Forderungen keinen Platz haben. Nach einer kurze...n Mittagspause gingen wir gemeinsam zur Gegendemonstration gegen Pegida. Es waren wohl weniger DemonstrantInnen als erwartet. Wir waren dafür umso mehr. Es hatte den Schein, dass AfD, die Rechte und Pegida nicht zusammen liefen.

Wir waren schätzungsweise einige hundert, wenn sogar 1000 GegendemonstrantInnen.

Alles zusammen waren wir viele Jusos gemeinsam gegen RassistInnen, ExtremistInnen und Nazis.

Wir werden auch weiter Flagge zeigen!

und hier noch ein Link zum Bericht von Endstation Rechts - Bayern : http://www.endstation-rechts-bayern.de/…/afd-rechtaussen-h…/

 

01.09.2015 in AntiFa/Migration von Juso Unterbezirk Amberg-Sulzba

Gegen das Vergessen!

 

Gegen das Vergessen!
Erinnern an Klaus Peter Beer – Opfer von Neonazis

Am 7. September 1995 wurde Klaus Peter Beer in Amberg von Neonazis in der Vils ermordet.

20 Jahre danach wollen wir gemeinsam daran Erinnern, dass die Gewalt von rechts nicht nur irgendwo stattfindet, sondern auch in Amberg präsent war und immer noch ist.
Gerade in einer Zeit, in der Brandanschläge und Gewalt gegen AsylbewerberInnen alltäglich erscheinen. Gerade in einer Zeit, in der gegen Minderheiten unserer Gesellschaft Hass geschürt wird.
In einer solchen Zeit, ist es noch wichtiger als sonst ein Zeichen gegen die Rechten zusetzten und gegen das Vergessen.
Wir von den Jusos, der ver.di Jugend und der IG Metall Jugend wollen deswegen gemeinsam am 8. September ein Zeichen gegen Ausgrenzung, gegen Vergessen und gegen den Hass setzen. Wir stehen für eine offene, toleranten und soziale Gesellschaft, die nicht weg, sondern hinschaut.

Wir treffen uns am Dienstag, den 8. September 2015 um 18:30 Uhr am Marktplatz in Amberg.

Dort werden wir der Stadt Amberg eine Gedenktafel, die an Klaus Peter Beer erinnert übergeben. Anschließend werden wir gemeinsam an den Ort des Verbrechens an die Vils gehen, um an Klaus Peter Beer und an alle Opfer von rechter Gewalt zu erinnern.

Gegen das Vergessen! Wehret den Anfängen!

 

21.06.2015 in AntiFa/Migration von Juso Unterbezirk Amberg-Sulzba

Gedenkstättenfahrt zum 70. Jahrestag der Befreiung des KZ Auschwitz!

 
Gespräch mit der Zeitzeugin Esther Bejarano, mit Theresa Nöth, Lukas Stollner und Danielle Gömmel.

Von 17.06. bis 21.06.2015 waren Danielle Gömmel (NM) und der Juso Kreisverbandsvorsitzende von Amberg-Sulzbach Lukas Stollner aus dem Vorstand des Juso Unterbezirk Amberg-Sulzbach-Neumarkt zusammen mit über 1000 Jugendlichen aus ganz Europa und Israel auf Gedenkstättenfahrt in Polen unterwegs.

 

10.05.2015 in AntiFa/Migration von Juso Unterbezirk Amberg-Sulzba

Vorbereitungsseminar zur Gedenkstättenfahrt

 

Erinnern und Gedenken – Nie wieder Auschwitz
Eindrücke zum Vorbereitungsseminar am vergangen Wochenende in Schweinfurt für die Gedenkstättenfahrt ins KZ Auschwitz.
Wesentliche Inhalte waren, WARUM und WIE wir erinnern, sowie der Umgang mit TäterInnen, der Schuldfrage, Geschichtsrevisionismus und die Ziele des Bündnisses.

 

Lukas Stollner und Danielle Gömmel waren mit dabei.

 

25.02.2015 in AntiFa/Migration von Juso Unterbezirk Amberg-Sulzba

"Die Parolen von Pegida hätten bei uns keine Chancen"

 
Lukas Stollner

Der Bericht aus der Neumarkter Zeitung, auch wenn wir als Jusos die Schwerpunkte des Gesprächs etwas anders sehen. Leider wurde extrem viel weggekürzt.

 

Nachwuchs von CSU, SPD, Freien Wählern und FDP diskutierten über die derzeitige Politik: Die Lebenswirklichkeit ist aktuell eine andere

 

Neumarkt - Während es um Dresden und Leipzig langsam ruhiger wird, marschierte Anfang dieser Woche erstmals ein Nürnberger Pegida-Ableger durch die Stadt. Die Neumarkter Nachrichten wollten diesmal von den Jungen der Parteien wissen, wie sie das aktuelle politische Geschehen sehen. Anm. d. Red.: Auch Bündnis 90/Die Grünen waren für das Gespräch angefragt, schickten aber trotz mehrmaliger Hinweise seitens der Redaktion keinen Vertreter.

 

20.01.2015 in AntiFa/Migration von Juso Unterbezirk Amberg-Sulzba

Für Toleranz und Weltoffenheit

 

Am Montag, den 19. Januar 2015, versammelten sich ca. 500 Personen auf dem Marktplatz in Amberg zu einer Demo für Toleranz, Weltoffenheit, Vielfalt und Demokratie. Die Jusos, 60plus und die Amberger SPD waren mit dabei.

 

05.01.2015 in AntiFa/Migration von Juso Unterbezirk Amberg-Sulzba

Lichterkette in Neumarkt

 

Lichterkette in Neumarkt gegen PEGIDA ein wahres Lichtermeer.
Und wir Jusos vom Unterbezirk Amberg waren auch dabei! Mit Lukas Stollner, Danielle Gömmel, Alexander Koll und Gleb Fromm

 

10.05.2012 in AntiFa/Migration von SPD Unterbezirk Amberg

Mehr Unterstützung für Initiativen gegen Rechts in der Gastwirtschaft

 

MdB Marianne Schieder: Schwandorfer Initiative verdient großes Lob und Respekt

In verschiedenen Städten haben sich inzwischen Gastwirte zusammengeschlossen und verwehren unter dem Motto „keine Bedienung für Neonazis“ Rechtsextremisten und rechten Gruppierungen den Zutritt zu ihren Räumlichkeiten. In Schwandorf haben schon über 50 Gastronomie-Betreiber eine Erklärung unterschrieben, dass sie keine Rassisten bedienen. Dies verdient großes Lob und Respekt.

 

15.12.2011 in AntiFa/Migration von Juso Unterbezirk Amberg-Sulzba

Jusos beziehen Stellung zur Debatte um NPD Verbotsverfahren

 

Probleme gesamtgesellschaftlich angehen statt leerer Diskussionen um Verbote! Amberg-Sulzbach. (phl) Die Debatte um die Neonazimorde beschäftigte jüngst auch die Jungsozialisten im Unterbezirk Amberg-Sulzbach-Neumarkt bei ihrem Treffen. Die Frage ob ein neuer Anlauf für ein NPD-Verbotsverfahren sinnvoll und zweckmäßig ist, sorgte für Diskussionen. Argumente gäbe es sowohl dafür als auch dagegen. Viel wichtiger erscheint den Jusos jedoch, anstatt einer neuerlichen Debatte um die NPD endlich das Problem des Rechtsextremismus als gesamtgesellschaftliches wahrzunehmen und umfassend anzugehen. Dies bedeute Aufklärung, Zivilcourage und vor allem der Begegnung von Alltagsrassismus, der sich quer durch die deutsche Gesellschaft ziehe.

 

News

23.01.2020 22:17 Es war lange überfällig, „Combat 18“ zu verbieten
Bundesinnenminister Horst Seehofer hat den Verein „Combat 18“ verboten. Diese Entscheidung ist bei der Bekämpfung von rechtem Hass und rechter Hetze überfällig gewesen, so SPD-Fraktionsvizin Eva Högl. „Die Entscheidung von Bundesinnenminister Seehofer ist richtig und überfällig bei der Bekämpfung von rechtem Hass und rechter Hetze. Als bewaffneter Arm des Neonazi-Netzwerks Blood and Honour spielt Combat

20.01.2020 17:06 Libyen-Konferenz
Waffenembargo und Schweigen der Waffen Diplomatischer Durchbruch beim Berliner Libyen-Gipfel: Die in den Bürgerkrieg verwickelten Staaten haben sich zu einer Einhaltung des Waffenembargos und einem Ende der militärischen Unterstützung für die Konfliktparteien in Libyen verpflichtet. Die Libyen-Konferenz sei „ein wichtiger friedenstiftender Beitrag der deutschen Außenpolitik und ein großer diplomatischer Erfolg von Außenminister Heiko Maas“, begrüßte

20.01.2020 17:05 Nicht die Zeit, neue Bedingungen bei der Grundrente aufzumachen
SPD-Fraktionsvizin Katja Mast wehrt sich gegen alle Versuche, die getroffenen Vereinbarungen zur Grundrente jetzt wieder in Frage zu stellen. „Die Grundrente kommt wie vereinbart. Und jetzt ist bestimmt nicht die Zeit, neue Bedingungen aufzumachen. Der Gesetzentwurf geht jetzt seinen Gang in der Regierung und dann im Parlament. Wir begrüßen, dass Bundessozialminister Hubertus Heil dabei immer die Menschen

16.01.2020 16:29 Herzlichen Glückwunsch, Münte!
Franz Müntefering wird 80. Von der Volksschule zum Vizekanzler. Ein Vollblutpolitiker aus Überzeugung. Sozialdemokrat, immer. Stets ist er dabei er selbst geblieben: nüchtern, gelassen, mutig, voller Leidenschaft, mitunter verschmitzt und nie abgehoben. Immer unverwechselbar. Dafür schätzen ihn die Menschen – über Parteigrenzen hinweg. Das Glückwunschschreiben der Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans im Wortlaut. Quelle:

11.01.2020 22:04 Für mehr bezahlbare Wohnungen
Wir wollen die preistreibende Spekulation mit Grund und Boden bekämpfen, damit Wohnungen entstehen, deren Mieten alle zahlen können. Mit kaum etwas anderem lässt sich so leicht Geld verdienen wie mit Grundstücken und den Gebäuden darauf. Besonders seit der Finanzkrise wird mit Boden und Immobilien spekuliert. In Stuttgart etwa kommen bereits 50 Prozent der Immobilieninvestitionen aus

Ein Service von info.websozis.de

Mitglied werden!

Online Mitglied werden!

Wetter-Online

Besucher:1621427
Heute:51
Online:1

Schuldenuhr BayernLB

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online

28.01.2020, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
öffentlich
Die Grundrente muss kommen
Kellerhäusl

Filzgeschichten

WebSozis

soziserver-banner