SPD Kreisverband Amberg-Sulzbach besucht das Baltikum!

Veröffentlicht am 17.08.2017 in Kreisvorstand

„Das Baltikum“ - Ein Name, der Menschen zum Schwärmen bringt. 3 Ländernamen sind damit verbunden: Litauen, Lettland und Estland.

Nun bietet der SPD-Kreisverband die Gelegenheit (natürlich auch für Nichtmitglieder), diese drei Länder zu besuchen. In der Zeit vom 03. – 12.05.2018 werden diese Länder besucht – und nebenbei kommt man auch noch nach Finnland und Schweden.

Hier eine grobe Schilderung der zeitlichen Abfolge: Am ersten Tag (03. Mai 2018) wird mit dem Omnibus nach Kiel gefahren und von dort nach mit einer Fähre nach  Klaipeda übergesetzt. Natürlich wird diese Stadt auch besichtigt.

Die Kurische Nehrung, die große Düne und die Stadt Nidden mit dem Thomas-Mann-Haus stehen am 05.05. auf dem Programm, bevor es am nächsten Tag nach Riga (Lettland) weitergeht. Siaulii (berühmter Wallfahrtsort), Berg der Kreuze, Riga und der Gauja-Nationalpark mit der Bischofsburg von Turaida werden an den beiden nächsten Tagen besichtigt. Tallin, die Hauptstadt Estlands, steht am 09. Mai auf dem Programm. Mit Fähren und dem Omnibus geht es über Helsinki, Stockholm und Göteburg wieder zurück in Richtung Heimat.

 

Der Fahrpreis beträgt incl. vieler Leistungen 1.315 €.


Das Programm finden Sie hier!

 

Anmeldungen nimmt Mathilde Strobl (Tel. 09622-2139 – E-Mail: reinhold.strobl@t-online.de) entgegen.

 

 

Presseerklärung

 

Reinhold Strobl, MdL

 

Bürgerbüro

Birkenweg 33

92253 Schnaittenbach

Tel. 09622-703636

Fax 09622-703635

 

E-Mail: reinhold.strobl@bayernspd-landtag.de

www.reinhold-strobl.de

https://www.facebook.com/StroblReinhold

 
Besucher:1621427
Heute:39
Online:1

Für uns in den Landtag

Unsere Kandidaten

Für uns in den Landtag: Uwe Bergmann

Für uns in den Bezirkstag: Richard Gaßner

MdL Reinhold Strobl

„Ich bin interessiert an Informationen aus dem Landtag": Reinhold.strobl@bayernspd-landtag.de

Mitglied werden!

Online Mitglied werden!

Schuldenuhr BayernLB

Wetter-Online

News

20.06.2018 19:00 Wir haben viel vor. Und Lust auf morgen.
Wir wollen Bewegung: zum Besseren, nach vorn. Wir wollen in einer Welt, die sich immer schneller dreht, mehr von dem, was uns wichtig ist: Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität. Darum machen wir uns auf für ein besseres Land. In einem besseren Europa. Wenn wir den Mut haben für große Ideen und neugierig sind, werden wir das

20.06.2018 18:10 Ungarn plant Angriff auf die Zivilgesellschaft
Die rechtskonservative Regierung Ungarns will Nichtregierungsorganisationen (NGOs), die Flüchtlinge in Ungarn unterstützen, mit einer Strafsteuer belegen. Heute wurde diese Steuer in Höhe von 25 Prozent auf ausländische Spenden beschlossen. „Das Gesetzespaket der ungarischen Regierung ist ein Angriff auf den ungarischen Rechtsstaat und alle Menschen, die sich für grundlegende Menschenrechte einsetzen. Sollte das ungarische Parlament dieses

20.06.2018 17:45 Achim Post: Begrüße Merkels Ja zu einem Investitionsbudget in der Eurozone
SPD-Fraktionsvize Achim Post begrüßt die Einigung zwischen Kanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Macron auf eine engere Zusammenarbeit zur Stärkung Europas. Er erwartet nun weitere Schritte auf dem EU-Reform-Gipfel. „Der gestrige Tag war ein guter Tag für alle, die Europa stärken und nicht schwächen wollen. Deutschland und Frankreich haben deutlich gemacht, dass sie gemeinsam für ein starkes Europa

20.06.2018 17:21 Deutsch-französisches Ministertreffen: umfassender Fahrplan für Weiterentwicklung der EU
In Meseberg haben sich Angela Merkel und Emmanuel Macron auf weitreichende Reformvorschläge für die Eurozone und die europäischen Institutionen geeinigt. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt das Reformpaket, das beim EU-Gipfel Ende kommender Woche mit den übrigen Mitgliedstaaten beraten werden wird. „In einer Zeit, in der die Errungenschaften des geeinten Europas von nationalistischen, antieuropäischen Kräften infrage gestellt werden,

19.06.2018 21:15 Die Zeit drängt: nachhaltigere Landwirtschaft jetzt
Eine nachhaltigere und zukunftsweisende Landwirtschaft entsteht nicht von allein. Eine Chance bietet der Reformprozess zur Gemeinsamen europäischen Agrarpolitik (GAP) nach 2020. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert deshalb, Anreize in der EU-Agrarpolitik zu schaffen, die nachhaltiges und umweltschonendes Wirtschaften belohnen. Die Bundesregierung muss sich für eine leistungsorientierte Förderung einsetzen, die den Herausforderungen wie Klimaschutz, Biodiversität, Tierwohl und der

Ein Service von info.websozis.de

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online

Filzgeschichten

WebSozis

soziserver-banner