Bericht aus der Ambergerzeitung

Veröffentlicht am 27.09.2018 in Landespolitik

Hier ein Auszug der Amberger Zeitung zum "Wahl-Grillen"

Am 14. Oktober wird gewählt. Bei Oberpfalz-Medien haben die Kandidaten der Parteien schon

jetzt die Wahl: „Was bringe ich mit zum Wahl-Grillen in der Amberger Zeitung?“ Sechs Kandidaten mussten einmal an den Grill und anschließend an den Runden Tisch zur Diskussion.

Amberg. (juh/jrh) Vier Wahlkreise, vier Grill-Partys – in den folgenden Tagen diskutieren wir an unterschiedlichen Orten am Grill mit denKandidaten in Amberg, Schwandorf, Tirschenreuth und Weiden. BeimnAuftakt stellen sich die Politiker des Stimmkreises Amberg-Sulzbach vor die „kollektive Intelligenz der Menge“. „Am Ende werden Sachargumente und wahre Werte zählen“, ist der leidenschaftliche Klavierspieler überzeugt.

■ Uwe Bergmann (SPD): „Des hat ma scho so drin – wie man so schön sagt. Großvater SPD-Bürgermeister, Vater Parteimitglied“, erinnert sich der 41-jährige Pädagoge an seinen Eintritt in die SPD 1995. Berufsbedingt liegt ihm vor allem das Bildungssystem am Herzen – und da gebe es Handlungsbedarf. „Das R6 – die Einführung der sechsstufigen Realschule – war einer der größten Fehler. Wir müssen den Druck von den Kindern nehmen. Nicht jeder muss studieren. Es muss

endlich wieder in die Köpfe: Das Handwerk hat goldenen Boden – nur das Ansehen fehlt leider.“

 

Quelle: Der Neue Tag Bild: Der Neue Tag

 
 

News

21.06.2019 08:06 Bessere Löhne in der Pflege
Pflegekräfte verdienen Anerkennung und eine gute Bezahlung. Doch bislang wurden sie nur sehr gering – und sehr unterschiedlich – entlohnt. Das ändern wir jetzt. Mit dem „Gesetz für bessere Löhne in der Pflege“ sorgen wir dafür, dass Pflegerinnen und Pfleger endlich anständig bezahlt werden. Um einheitliche und bessere Löhne zu erreichen, hat das Bundeskabinett das

21.06.2019 08:04 Westphal/Poschmann zu Jahresbericht Bundesregierung zu Bürokratieabbau
Der Nationale Normenkontrollrat (NKR) kritisiert zu Recht die lückenhafte Anwendung der One-In-One-Out-Regel durch die Bundesregierung beim Bürokratieabbau. Der heute veröffentlichte Jahresbericht der Bundesregierung zu besserer Rechtsetzung und Bürokratieabbau 2018 zeigt: Wir brauchen bessere Ergebnisse beim Bürokratieabbau und E-Government in Deutschland und Europa. Die Absicht der Bundesregierung, stärker auf Praxistauglichkeit, Verständlichkeit und Wirksamkeit ihrer Vorschläge an

20.06.2019 13:06 Rolf Mützenich im Gespräch mit dem vorwärts
Der kommissarische SPD-Fraktionsvorsitzende Rolf Mützenich nimmt Stellung zur künftigen Arbeit der Fraktion, den wichtigsten Themen, die jetzt auf der Agenda stehen und wie er seine Rolle sieht. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

12.06.2019 08:12 Högl/Heidenblut zu Betreuervergütung
Bundesrat macht den Weg frei: mehr Geld für gesetzliche Betreuer Am 07. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits im Mai beschlossen. „Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf diesen Gesetzentwurf verständigt. An diesem Kompromiss wurde nicht mehr gerüttelt. Es ist

11.06.2019 07:10 Marja-Liisa Völlers zu Ganztagsbetreuung
Ziel bleibt Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter bis 2025 Im Rahmen der Kultusministerkonferenz haben die Länder heute aktuelle Kostenberechnungen über den geplanten Rechtsanspruch für Grundschulkinder auf einen Ganztagsplatz vorgestellt. Demnach reichen die vom Bund zugesagten zwei Milliarden Euro nicht aus. Die SPD-Bundestagsfraktion hält am Ausbau des Ganztags fest, um die Länder bei der Realisierung des

Ein Service von info.websozis.de

Mitglied werden!

Online Mitglied werden!

Wetter-Online

Besucher:1621427
Heute:61
Online:2

Schuldenuhr BayernLB

Wer ist Online

Jetzt sind 2 User online

Wer ist Online

Jetzt sind 2 User online

Filzgeschichten

WebSozis

soziserver-banner