SPD-Kreisverband Amberg-Sulzbach

Herzlich Willkommen

 

Auf der Internetseite des SPD Kreisverbandes Amberg-Sulzbach!

 

 

23.01.2018 in MdB und MdL

Wie drehe ich meinen eigenen Film? - Filmwettbewerb für Jugendliche und junge Erwachsene

 
Logo_

Wie drehe ich meinen eigenen Film? – DAS ANDERE SEHEN

Filmwettbewerb für junge Menschen - SPD-Landtagsfraktion und BLLV stiften die Preise

 

„DAS ANDERE SEHEN“ heißt das Motto des Internationalen Dokumentarfilmfestivals München. Unter diesem Motto läuft bayernweit noch bis zum 20. März 2018 ein Filmwettbewerb für Jugendliche und junge Erwachsene von 12 bis 24 Jahren, entweder allein oder als Gruppe. Reinhold Strobl, Abgeordneter des Bayerischen Landtags unterstützt diesen Filmwettbewerb: „Ich würde mich freuen, wenn auch aus unserem Landkreis Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Filmprojekte vorstellen würden“. Gesucht werden filmische Erzählungen zu allem, was anders ist: Menschen, Erlebnisse, Beobachtungen, Routinen – erlaubt ist die gesamte Vielfalt an Perspektiven zum „Anders sein“. Wichtig ist, dass die Geschichte aus dem echten Leben kommt. Die besten drei Filme gewinnen einen Preis und werden im Rahmen von DOK-Education, dem Kinder- und Jugendprogramm des Internationalen Dokumentarfilmfestival München, gezeigt.

 

Die feierliche Preisverleihung findet während des 33. DOK.fest am Samstag, 05. Mai 2018, statt. Die Preise werden von der SPD-Landtagsfraktion und dem Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverband BLLV gestiftet.

 

Die Preise sind dotiert von

500 Euro für den 1. Preis bis 200 Euro für den 3. Preis.

 

Alle Informationen auch unter:

www.dokfest-muenchen.de/Wettbewerb

education@dokfest-muenchen.de

 

 

 

23.01.2018 in Landespolitik

Rente reicht für viele Frauen nicht zum Leben

 

Im Landkreis Amberg-Sulzbach bekommen Frauen im Schnitt 600 Euro weniger Rente als Männer.

 

Besorgt reagiert SPD-Landtagsabgeordneter Reinhold Strobl aus Schnaittenbach auf Zahlen des Bayerischen Arbeitsministeriums. Demnach liegt die Durchschnittsrente (Männer und Frauen) im Landkreis bei 788 Euro, in der Stadt Amberg bei 784 Euro. Die männlichen Landkreisbewohner erhalten im Schnitt 1.120,93 Euro, während Frauen nur 524, 63 Euro bekommen. „Damit lässt sich kein altersgerechtes Leben bestreiten“, warnt Abgeordneter Strobl. „Es darf nicht sein, dass ein auskömmlicher Ruhestand wesentlich vom Geschlecht abhängt. Dass die Rente zwischen Männern und Frauen so auseinanderklafft, hat vor allem mit den Arbeitsverhältnissen zu tun. Frauen erhalten in fast allen Bereichen einen niedrigeren Lohn als Männer. Vor allem dort, wo viele Frauen arbeiten, z.B. in den Supermarkt- und Einkaufsketten, aber auch bei den Verwaltungsangestellten müssten die Löhne angehoben werden“.

 

11.01.2018 in MdB und MdL

Hochofen Plaza im Nachtragshaushalt verankern!

 

Der Erhalt der Hochofen-Plaza ist den Bürgerinnen und Bürgern der Herzogstadt ein großes Anliegen. Es stellt für den Freistaat Bayern ein wichtiges Industriedenkmal dar. MdL Reinhold Strobl, Mitglied im Haushaltsausschuss des Bayerischen Landtages und Mitglied im Landesdenkmalrat, ist der Meinung, dass nicht nur Schlösser und Burgen, sondern auch Industriedenkmäler Zeugnisse unserer Geschichte sind.

 

03.01.2018 in Wahlen

Neujahrswünsche!

 

Dr. Armin Rüger, 

Listenkandidat Landtag, Stadt- und Kreisrat, Facharzt f. Allgemeinmedizin, Sulzbach-Rosenberg

 

Uwe Bergmann,

Landtagskandidat, 2. Bürgermeister, Mittelschullehrer, Schnaittenbach

 

Richard Gaßner,

Bezirkstagskandidat, Bezirksrat, Gemeinde - u. Kreisrat, Altbürgermeister, Kümmersbruck

 

Peter Danninger,

Listenkandidat Bezirkstag, Rektor d. Krötensee Mittelschule Sulzbach-Rosenberg, Auerbach/Nitzlbuch

28.12.2017 in Kreisvorstand

SPD Kreisvorstand tagt in Vilseck!

 

Die aktuelle politische Lage in Bayern, Deutschland und Europa erörterte der SPD-Kreisvorstand mit seinem Vorsitzenden und Landtagskandidaten Uwe Bergmann im Gasthof Angerer. Zu Gast waren dabei der Europaparlamentarier Ismail Ertug, sowie Bezirksrat Richard Gaßner und Landtagsabgeordneter Reinhold Strobl.

Die Delegierten Uwe Bergmann, die stellv. Landrätin Brigitte Bachmann und Ismail Ertug berichteten vom Bundesparteitag der Mitte Dezember in Berlin stattfand und erläuterten den Genossen den nun eingeschlagenen Weg der SPD was eine evtl. Regierungsbeteiligung betrifft. So solle bis Mitte Januar zwischen CDU/CSU und SPD erst einmal ergebnisoffen sondiert werden, ob Gemeinsamkeiten in den wichtigsten Politikfeldern hergestellt werden könnten. Anschließend soll ein Sonderparteitag in Bonn am 21. Januar über evtl. Koalitionsverhandlungen entscheiden.

20.12.2017 in Kreisvorstand

Frohe Weihnachten!

 

19.12.2017 in MdB und MdL

Für Bayerns Rentnerinnen fällt die Bescherung bescheiden aus

 

Rentenzahlungen reichen für viele Frauen nicht zum Leben – Im Landkreis Amberg-Sulzbach beziehen Frauen im Schnitt 600 Euro weniger Rente als Männer.

Besorgt reagiert SPD-Landtagsabgeordneter Reinhold Strobl (SPD) aus Schnaittenbach auf die neuesten Zahlen des Bayerischen Arbeitsministeriums. Demnach liegt die Durchschnittsrente (Männer und Frauen) im Landkreis bei 788 Euro, in der Stadt Amberg bei 784 Euro. Die männlichen Landkreisbewohner erhalten im Schnitt 1,120, 93 Euro, während Frauen nur 524, 63 Euro bekommen. „Damit lässt sich kein altersgerechtes Leben bestreiten“, warnt Abgeordneter Strobl

19.12.2017 in Kreisvorstand

SPD übergibt Spende!

 

SPD übergibt Spende an die Wasserwacht Hirschau.

MdL Reinhold Strobl besucht zusammen mit dem SPD-Ortsverein Hirschau die Wasserwacht und übergibt eine Spende für den ehrenamtlichen Einsatz der Mitglieder. Mit dabei Landtagskandidat Uwe Bergmann und Bezirksrat Richard Gaßner.

 

19.12.2017 in Kreisvorstand

Arbeitsgemeinschaft gegründet!

 

Der SPD-Kreisverband Amberg-Sulzbach hat nun eine eigene Ortsgruppe der Arbeitsgemeinschaft der Selbstständigen in der SPD (AGS).

 

Die Gründungsversammlung fand beim Wulfen in Kauerhof statt. Zum Vorsitzenden wurde Philipp Rösel gewählt, seine Mitstreiter sind stellvertretender Vorsitzender Josef Götz und die Beisitzer Manfred Kick, Winfried Franz, Armin Rüger, Michael Rischke und Anja Rönnebeck.

18.12.2017 in MdB und MdL

Frohe Weihnachten!

 
Besucher:1621427
Heute:10
Online:1

MdL Reinhold Strobl

„Ich bin interessiert an Informationen aus dem Landtag": Reinhold.strobl@bayernspd-landtag.de

Mitglied werden!

Online Mitglied werden!

Schuldenuhr BayernLB

Wetter-Online

News

22.01.2018 09:17 Bundesparteitag in Bonn – SPD tritt in Koalitionsverhandlungen ein
Das ist gelebte Demokratie. Nach einer leidenschaftlichen und kontroversen Debatte hat der SPD-Parteitag den Weg frei gemacht für Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU. Über 3.000 Delegierte und Gäste haben in einer emotionalen Auseinandersetzung um den richtigen Weg für die SPD gerungen und das Für und Wider von Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU diskutiert. „Lebendige Demokratie“, so beschrieb

21.01.2018 09:12 Andrea Nahles zur Debatte in der SPD und zum Erneuerungsprozess
Andrea Nahles im Interview mit der Welt am Sonntag Andrea Nahles bekräftigt die Notwendigkeit, die SPD zu erneuern. Dazu müsse man aber nicht in der Opposition sein. Das gesamte Interview auf spdfraktion.de

19.01.2018 09:11 Garantie des Rentenniveaus ist wichtig und ein großer Fortschritt
Katja Mast, SPD-Fraktionsvizin, erläutert, warum die Sondierungsergebnisse mit der Union in der Rentenpolitik so wichtig sind. Die SPD hat sich gegen den Widerstand der CDU/CSU durchgesetzt und für mehr soziale Sicherheit gesorgt. „Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer müssen sich nach jahrzehntelanger Arbeit im Alter auf die Rente verlassen können. Dafür hat die SPD in den Sondierungen gesorgt: Noch

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

Ein Service von info.websozis.de

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online

Filzgeschichten

WebSozis

soziserver-banner