Rente mit 70? Nicht mit uns!

Veröffentlicht am 06.09.2017 in Bundespolitik

Im TV-Duell hat Angela Merkel behauptet, mir ihr were es keine Rente mit 70 geben.

Ist das wirklich das letzte Wort?

  • Im Wahlkampf 2013 sagte Merkel: "Mit mir wird es keine Maut geben". Kurze Zeit später kam die PKW-Maut.
  • Viele Stimmen in der CDU fordern eine längere Lebensarbeitszeit - zum Beispiel Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble oder CDU-Präsidiumsmitglied Jens Span.

Für uns ist klar: mit der SPD wird es keine weitere Erhöhung des Renteneintrittsalters geben!

Angela Merkel sagt, dass sie bis 2030 in Sachen Rente nichts tun will.

Damit drohen höhere Beiträge und niedrige Renten.

Wir sagen:

Wir zeigen Respekt vor der Lebensleistung!

Deshalb brauchen wir:

  • eine sichere gesetzliche Rente, die Rentenniveau und Beiträge stabil hält
  • eine Solidarrente für die Menschen, die lange gearbeitet aber wenig verdient haben
  • die Einbeziehung von Selbständigen in die Rente

 

Es ist Zeit für eine gerechte Rente!
Es ist Zeit für mehr Gerechtigkeit!

 

 

SPD Parteivorstand

Berlin

 
Besucher:1621427
Heute:53
Online:1

Unsere Kandidaten

Für uns in den Landtag: Uwe Bergmann

Für uns in den Bezirkstag: Richard Gaßner

MdL Reinhold Strobl

„Ich bin interessiert an Informationen aus dem Landtag": Reinhold.strobl@bayernspd-landtag.de

Mitglied werden!

Online Mitglied werden!

Schuldenuhr BayernLB

Wetter-Online

News

20.02.2018 14:26 Erklärung zur aktuellen Berichterstattung der BILD
Die SPD geht wegen grober Verstöße gegen die Grundsätze der journalistischen Ethik gegen einen Bericht der BILD von heute vor und wendet sich an den Deutschen Presserat. Die SPD hat den Medienrechtsanwalt Prof. Dr. Christian Schertz mit den entsprechenden Schritten betraut. Der Bericht „Dieser Hund darf über die GroKo abstimmen“ ist in seiner Kernaussage falsch,

13.02.2018 18:41 Schulz tritt zurück – Scholz übernimmt kommissarisch den Parteivorsitz – Nahles als Vorsitzende vorgeschlagen
Bericht dazu auf tagesschau.de – http://www.tagesschau.de/inland/spd-parteivorsitz-101.html

13.02.2018 18:15 Frank Schwabe zum Koalitionsvertrag/Menschenrechtspolitik
Frank Schwabe, Sprecher für Menschenrechte und humanitäre Hilfe: Im vorliegenden Koalitionsvertrag konnte die SPD wichtige Fortschritte im Bereich der Menschenrechte durchsetzen. Insbesondere im Bereich der sozialen und kulturellen Rechte finden sich wichtige Vorhaben. „Zum ersten Mal konnte sich die SPD mit CDU und CSU darauf verständigen, menschenrechtliche Vorgaben entlang der Liefer- und Wertschöpfungsketten für deutsche

09.02.2018 13:32 Schulz verzichtet auf Ministerposten
Erklärung des SPD-Parteivorsitzenden Martin Schulz: „Der von mir gemeinsam mit der SPD-Parteispitze ausverhandelte Koalitionsvertrag sticht dadurch hervor, dass er in sehr vielen Bereichen das Leben der Menschen verbessern kann. Ich habe immer betont, dass – sollten wir in eine Koalition eintreten – wir das nur tun, wenn unsere sozialdemokratischen Forderungen nach Verbesserungen bei Bildung, Pflege,

07.02.2018 14:25 Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD
Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD „Ein neuer Aufbruch für Europa. Eine neue Dynamik für Deutschland. Ein neuer Zusammenhalt für unser Land“ Der Koalitionsvertrag als pdf (3 MB)

Ein Service von info.websozis.de

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online

Filzgeschichten

WebSozis

soziserver-banner