Klosterburg Kastl - 2. Teilbaumaßnahme genehmigt

Veröffentlicht am 13.12.2017 in Landespolitik

Jetzt geht es auf Schlag auf Schlag. Kaum wurde die erste Teilbaumaßnahme für die Klosterburg in Höhe von 8,6 Mio. € genehmigt, wurde in der heutigen Sitzung des Haushaltsausschusses im Bayerischen Landtag die 2. Teilbaumaßnahme in Höhe von 28,8 Mio. € frei gegeben. MdL Reinhold Strobl, welcher dem Haushaltsausschuss angehört: „Damit belaufen sich die Gesamtkosten für die Renovierungs- und Umbaumaßnahmen auf 37,4 Mio. €.“

Die Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern – Fachbereich Polizei, Standort Sulzbach-Rosenberg, soll teilverlagert und mit insgesamt 120 Studien- und Unterkunftsplätzen in einem möglichst kurzen Zeitraum mit wirtschaftlichem Aufwand in den Gebäuden der staatseigenen Liegenschaft „Klosterburg Kastl“ untergebracht werden. Die Klosterburg steht seit 10 Jahren leer. Strobl: „Immer wieder habe ich auf den Leerstand aufmerksam gemacht – mit Erfolg (wie mir auch Minister Söder bestätigte).

Angesichts des dringenden Bedarfs der VII. BPA soll eine stufenweise Belegung der Klosterburg schon ab Herbst 2019 erfolgen. In einem ersten Schritt werden ab September 2019 60 neue Unterkunftsplätze im ehem. Mädcheninternat der Klosterburg Kastl bereitgestellt (=1. Teilbaumaßnahme); die übrigen Bedarfe des Fachbereichs werden durch zusätzliche Unterkunftsmöglichkeiten in Sulzbach-Rosenberg gedeckt.

In einem zweiten Schritt werden mit der Sanierung der übrigen Gebäudeteile der Klosterburg die weiteren Unterkünfte sowie die erforderlichen Hochschulinfrastruktur zur Verfügung stehen (=2. Teilbaumaßnahme); der Studienbetrieb in der Klosterburg wird mit Abschluss der 2. Teilbaumaßnahme aufgenommen werden können.

In diese größeren Maßnahmen fallen die Erneuerung der Fenster, die Sanierung des Außenputzes, die Dämmung des Daches, ein Fluchttreppenhaus, die Sanierung des Torwärterhauses und der Außenanlagen, um nur einige zu nennen.

„Da wird sich also in nächster Zeit einiges tun“ freust sich Strobl, der sich sicher ist, dass dies für Kastl vollkommen neue Perspektiven eröffnet. „Ich freue mich für den künftigen neuen Fachhochschulort Kastl.“

 

 

 

Presseerklärung

 

Reinhold Strobl, MdL

 

Bürgerbüro

Birkenweg 33

92253 Schnaittenbach

Tel. 09622-703636

Fax 09622-703635

 

E-Mail: reinhold.strobl@bayernspd-landtag.de

www.reinhold-strobl.de

https://www.facebook.com/StroblReinhold

 

 
Besucher:1621427
Heute:10
Online:1

MdL Reinhold Strobl

„Ich bin interessiert an Informationen aus dem Landtag": Reinhold.strobl@bayernspd-landtag.de

Mitglied werden!

Online Mitglied werden!

Schuldenuhr BayernLB

Wetter-Online

News

22.01.2018 09:17 Bundesparteitag in Bonn – SPD tritt in Koalitionsverhandlungen ein
Das ist gelebte Demokratie. Nach einer leidenschaftlichen und kontroversen Debatte hat der SPD-Parteitag den Weg frei gemacht für Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU. Über 3.000 Delegierte und Gäste haben in einer emotionalen Auseinandersetzung um den richtigen Weg für die SPD gerungen und das Für und Wider von Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU diskutiert. „Lebendige Demokratie“, so beschrieb

21.01.2018 09:12 Andrea Nahles zur Debatte in der SPD und zum Erneuerungsprozess
Andrea Nahles im Interview mit der Welt am Sonntag Andrea Nahles bekräftigt die Notwendigkeit, die SPD zu erneuern. Dazu müsse man aber nicht in der Opposition sein. Das gesamte Interview auf spdfraktion.de

19.01.2018 09:11 Garantie des Rentenniveaus ist wichtig und ein großer Fortschritt
Katja Mast, SPD-Fraktionsvizin, erläutert, warum die Sondierungsergebnisse mit der Union in der Rentenpolitik so wichtig sind. Die SPD hat sich gegen den Widerstand der CDU/CSU durchgesetzt und für mehr soziale Sicherheit gesorgt. „Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer müssen sich nach jahrzehntelanger Arbeit im Alter auf die Rente verlassen können. Dafür hat die SPD in den Sondierungen gesorgt: Noch

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

Ein Service von info.websozis.de

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online

Filzgeschichten

WebSozis

soziserver-banner